Logo Pfadfinder-Treffpunkt
Dienstag, 10. August 2022
  • CHAT (Live)

  • Keine User im Chat online.

    Anzahl Räume: 4

    Zum Chat

  • ONLINE-STATUS

  • Besucher
    Heute:
    241
    Gestern:
    905
    Gesamt:
    20.194.639
  • Benutzer & Gäste
    4602 Benutzer registriert, davon online:
    bruno l.
    kpf_stefan
    und 328 Gäste
 
Start Einloggen Einloggen Die Mitglieder Das Foren-Team Suchfunktion
75304 Beiträge & 5082 Themen in 29 Foren
Keine neuen Beiträge, seit Ihrem letzten Besuch am 10.08.2022 - 00:46.
  Login speichern
Forenübersicht » Pfadfinder - Forum » Allgemeine Pfadfinderthemen » Corona nicht überlebt - VCP-Gau Tronje stellt Arbeit ein

vorheriges Thema   nächstes Thema  
16 Beiträge in diesem Thema (offen) Seiten (2): (1) 2 weiter >
Autor
Beitrag
jergen ist offline jergen  
Corona nicht überlebt - VCP-Gau Tronje stellt Arbeit ein
1625 Beiträge
Meldung: Leider haben wir Corona nicht überlebt

An andrer Stelle wird klarer, dass Corona nicht der einzige Grund war, sondern wohl nur das letzte Puzzleteil: "Nach 2007 begann ein schleichender Niedergang der meisten unserer Stämme". Wenn ich das richtig überblicke, gab es schon 2019 gerade noch ausreichend Gruppen für einen mittelgroßen Stamm, die aber etwa 70 km auseinander lagen.


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von jergen am 18.06.2022 - 10:43.
Beitrag vom 18.06.2022 - 10:37
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von jergen suchen jergen`s Profil ansehen jergen eine E-Mail senden jergen eine private Nachricht senden jergen zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
HathiCP ist offline HathiCP  
Moderator
3819 Beiträge
Vielleicht zum Trost: Viele Gruppen mit dem Katalysator Corona zu kämpfen.
Auch dass es zu wenig Leute gibt, die in jungen Jahren noch Führungsverantwortung übernehmen wollen.
Stämme in denen was geht, die Öffentlickeitsarbeit machen, Stammes- und Gauführer Kümmerer sind und nicht nur Bedenkenträger, laufen gut. Zumindest meine ich das wahrzunehmen.





Mir roichts, dass i woiß, dass i kennt, wenn i wed!
Beitrag vom 18.06.2022 - 21:47
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von HathiCP suchen HathiCP`s Profil ansehen HathiCP eine private Nachricht senden HathiCP zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
jergen ist offline jergen  
RE:
1625 Beiträge
Zitat
Original geschrieben von HathiCP

Auch dass es zu wenig Leute gibt, die in jungen Jahren noch Führungsverantwortung übernehmen wollen.



Ich würde da lieber "können" statt "wollen" setzen, in dem Sinn, dass a) viele Jugendliche und junge Erwachsene kein Zeitbudget mehr dafür haben (Ganztagsschule, G8, Bolognaprozess, ...) und b) der Zeitraum für ein ehrenamtliches Engagement vor Studium oder fixem Berufseinstieg kürzer geworden ist.

Wo früher ein*e Sippenführer*in vier bis fünf Jahre aktiv war, sind es heute meist nur noch zwei bis drei Jahre. Und deshalb brauchen wir heute allein in der Pfadfinderstufe doppelt so viele Ehrenamtliche wie vor 25 Jahren, von denen es aber weniger gibt.

Das kann man nicht nur durch Öffentlichkeitsarbeit und Kümmerer auffangen, sondern es sind auch strukturelle Anpassungen notwendig. Bei uns heißt das: Konzentration auf die ältere Pfadfinderstufe (für CPDer: ab Knappenalter), größere Gruppen (aktuell 13 Leute in einer Sippe), neues Führungsmodell unter Einbeziehung von Menschen jenseits der 27. Das muss und wird sich entwickeln und die Alterstruktur wird nach unten sicher wieder breiter werden, aber manches dürfte bleiben.

Beitrag vom 19.06.2022 - 12:05
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von jergen suchen jergen`s Profil ansehen jergen eine E-Mail senden jergen eine private Nachricht senden jergen zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Almi ist offline Almi  
396 Beiträge
Almi`s alternatives Ego
Kann man da "Gefällt mir" klicken?

Also bei unserem Hag gibt es Ansturm. Die Eltern stehen darauf, ihre Kids in "Draußen"-Angebote zu geben. Glücklicherweise haben wir auch Mädels im passenden Führungsalter, die bereit sind, sich das "auch noch" (neben Schule) obendrauf zu packen. Ein Problem sehe ich bei den Großfahrten - die "Studenten" haben allenfalls 5 Tage, von denen sie meinen, sie in eine Großfahrt investieren zu können. Ähnlich wie alles übrige, was sonst noch zu wuppen ist (Material, Prävention, Vertretung Jugendring, Pressearbeit u.ä.) ist das dann wohl ein Fall für Ältere. Wir konzentrieren uns nicht aufs Knappenalter. Ich bin der Überzeugung, dass die da schon längst ein anderes Hobby hätten, wenn wir da erst ansetzen würden. Aber der DPB fährt ja eh kein altershomogene Meuten- sondern das latent altersgemischte Hortensystem.

Ich schätze die Situation wie folgt ein: Diejenigen Gruppen, wo es vorher schon kriselte und denen es nicht gelungen ist, während Corona die Bindungen wie-auch-immer aufrecht zu erhalten, sind hinüber. Befinden sich funktionierende Gruppen vor Ort, können die davon aber sogar profitieren (das gilt auch, wenn vergleichbare Angebote Jugendfeuerwehr oder so hinübergegangen sind).
Beitrag vom 20.06.2022 - 09:05
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Almi suchen Almi`s Profil ansehen Almi eine E-Mail senden Almi eine private Nachricht senden Almi`s Homepage besuchen Almi zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
moggeCP ist offline moggeCP  
RE:
2752 Beiträge
moggeCP`s alternatives Ego
Zitat
Original geschrieben von Almi

Ich schätze die Situation wie folgt ein: Diejenigen Gruppen, wo es vorher schon kriselte und denen es nicht gelungen ist, während Corona die Bindungen wie-auch-immer aufrecht zu erhalten, sind hinüber. Befinden sich funktionierende Gruppen vor Ort, können die davon aber sogar profitieren (das gilt auch, wenn vergleichbare Angebote Jugendfeuerwehr oder so hinübergegangen sind).



Das meine ich auch bei meinem Heimatstamm in Schönberg beobachtet zu haben. Die waren im Rahmen der Möglichkeiten während Corona/der Lockdowns äußerst kreativ.

Solo-Schnitzeljagden und Materialtüten für die Wölflinge und ihre Familien,
Pfadfinderstufe hat Online-Gruppenstunden gemacht,
die Älteren haben sich bei der örtlichen Tafel engagiert und Lebensmittel ausgefahren.

Das alles, begleitet mit guter Ö-Arbeit (Social Media v.a.).
Der Stamm wurde "nach Corona" damit belohnt und es gab einen guten Andrang in die Meuten- und Sippenstunden.

Bei den Bereichen in Gesellschaft und Wirtschaft, wo es schon vorher darbte, da wirkte Corona wie ein Katalysator.
Natürlich ging viel kaputt. Das finde ich auch schade. Aber gerade im Bezug auf meine Profession sehe ich auch neue Möglichkeiten und Türen, die aufgehen,



Erkenntnis nach einigen Jahren im PT: "Schuld haben grundsätzlich die anderen!" ;-)
Beitrag vom 20.06.2022 - 11:18
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von moggeCP suchen moggeCP`s Profil ansehen moggeCP eine private Nachricht senden moggeCP`s Homepage besuchen moggeCP zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Ocho ist offline Ocho  
14 Beiträge
Moinsen,

schon heftig, das es gleich einen ganzen Gau erwischt.

Unserm Bezirk geht es relativ gut, aber nur dank einiger weniger Leute, die schon sehr lange in Amt und Würden sind. Die Mitarbeit der Stämme lässt hier, mEn, zu wünschen übrig, leider kann ich uns da nicht ausnehmen.

Meiner persönlichen, subjektiven Wahrnehmung nach sind sowohl Leiter als auch Mitarbeiter und vor allem die Leute im Bezirk im Schnitt deutlich Älter, als das zu "meiner Jugend" der Fall war.

Schade drum, hoffentlich findet sich dort was neues, gibt ja öfters den Fall, dass die letzte Leiterrunde vor dem Ende nochmal was startet, wenn man denn merkt, das es keinen Stamm mehr für die eigenen Kids gibt. Dann muss aber der Atem reichen, bis die ersten zwei Kindergruppen selber Leiter sind.

Ocho
Beitrag vom 21.06.2022 - 09:57
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Ocho suchen Ocho`s Profil ansehen Ocho eine E-Mail senden Ocho eine private Nachricht senden Ocho zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
HathiCP ist offline HathiCP  
RE:
Moderator
3819 Beiträge
Zitat
Original geschrieben von Ocho
...., aber nur dank einiger weniger Leute, die schon sehr lange in Amt und Würden sind.



Das scheint mir auch das Rezept, zumindest für die Mehrheit, zu sein. Bünde mit dem unreflektierten Dogma "Jugend führt Jugend" in allen Ebenen werden sich immer schwerer tun und Viele leise das Zeitliche segnen oder in der Bedeutungslosigkeit versinken.

Die Gruppen und Arbeitskreise die konstant und erfolgreich laufen, stehen Ältere dahinter, oder sind die Macher, einzelne Jüngere fangen zwar an mitzuziehen, aber sind weit weg die Leistungsträger zu sein, so wie es früher war. Wir Ältere sind alle Meister, Techniker, Ingenieure und Doktoren geworden, alle (so mein Eindruck) ihr Leben im Griff, trotz (oder wegen?) Großfahrten und Führungsverantwortung. Heute geht das oft nicht nicht, weil man meint, dann das Abi wird nicht geschafft wird, wenn man auf Großfahrt geht oder Aktionen macht, oder sonst man nicht in der Lage ist, die Welt zu retten.

Etwas verkürzt und sarkastisch? Ja, und manchmal auch mit einer riesen Portion Resignation!





Mir roichts, dass i woiß, dass i kennt, wenn i wed!
Beitrag vom 21.06.2022 - 10:52
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von HathiCP suchen HathiCP`s Profil ansehen HathiCP eine private Nachricht senden HathiCP zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Ocho ist offline Ocho  
RE: RE:
14 Beiträge
Moinsen,

Zitat
Original geschrieben von HathiCP

Zitat
Original geschrieben von Ocho
...., aber nur dank einiger weniger Leute, die schon sehr lange in Amt und Würden sind.



Das scheint mir auch das Rezept, zumindest für die Mehrheit, zu sein. Bünde mit dem unreflektierten Dogma "Jugend führt Jugend" in allen Ebenen werden sich immer schwerer tun und Viele leise das Zeitliche segnen oder in der Bedeutungslosigkeit versinken.

Die Gruppen und Arbeitskreise die konstant und erfolgreich laufen, stehen Ältere dahinter, oder sind die Macher, einzelne Jüngere fangen zwar an mitzuziehen, aber sind weit weg die Leistungsträger zu sein, so wie es früher war. Wir Ältere sind alle Meister, Techniker, Ingenieure und Doktoren geworden, alle (so mein Eindruck) ihr Leben im Griff, trotz (oder wegen?) Großfahrten und Führungsverantwortung. Heute geht das oft nicht nicht, weil man meint, dann das Abi wird nicht geschafft wird, wenn man auf Großfahrt geht oder Aktionen macht, oder sonst man nicht in der Lage ist, die Welt zu retten.

Etwas verkürzt und sarkastisch? Ja, und manchmal auch mit einer riesen Portion Resignation!




Am Ende macht es doch die Mischung.

Ich habe damals™ mit 18 in eine Neugründung gewechselt, weil wir nachrückenden Leiter im Stamm (ebenfalls Neugründung, wir waren die 2. Runde "Eigengewächse") nicht ernst genommen wurden. Im Hintergrund arbeitete die Generation 40+ im vor dem Stamm gegründeten Förderkreis und besorgten uns ein Gebäude mitsamt Wiese und kleinem Wald.

Ich glaube, die DPSG hat sich mit "Leiten ab18" auf dem Dorf keinen Gefallen getan. Wer echt was reißen will, wird mit 16 halt Leiter beim Roten Kreuz oder den Messdienern. Viele Stämme sind, gerade wenn die Kids älter werden, eine "Oberschichtveranstaltung", da sind dann die 19-20 jährigen zum studieren weg und der Heimat(Dorf-)stamm steht doof da.

Wir haben jetzt das Glück, seit langem mal wieder eine funktionierende Roverrunde (von denen die meisten eine Lehre machen werden) zu haben, ich hoffe doch, dass ich mittelfristig deutlich kürzer treten kann.

Ocho
Beitrag vom 21.06.2022 - 11:34
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Ocho suchen Ocho`s Profil ansehen Ocho eine E-Mail senden Ocho eine private Nachricht senden Ocho zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
HathiCP ist offline HathiCP  
RE: RE: RE:
Moderator
3819 Beiträge
Zitat
Original geschrieben von Ocho
Am Ende macht es doch die Mischung.



Da gebe ich dir Recht, Sippenführer gerne ab 15/16, Stammesführer/Akela mindestens 18, besser 20, da kann man aber auch schon älter sein wenn man sich ein jugendliches Herz bewahrt hat.

Ab Gau oder Landesmarkführer mindestens 25, als Bundesführer sind 30 Jahre Lebenserfahrung bestimmt nicht zuviel. Die für mich prägensten Bundesführer der CP21/CPD waren Helmut Lang mit mehr als 75 Lebensjahren und Ernst Dietrich Unruh mit mehr als 40 Lebensjahren. Gute Ausnahmen von diesen Regeln habe ich selten erfahren, gibt es aber bestimmt im Positiven, als auch im Negativen in beide Richtungen

Die für mich größten Nieten waren Landesmarkführer und stellv. Bundesführer mit Anfang/Mitte 20, da nenne ich jetzt keine Namen dazu cool, da wäre es vielen nicht aufgefallen, wenn die gar nicht da gewesen wären.

Das mal so als meine (subjektive) Faustformel als Erfahrungswerte aus mehr als 40 Jahren Pfadfinderarbeit.



Mir roichts, dass i woiß, dass i kennt, wenn i wed!
Beitrag vom 21.06.2022 - 12:32
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von HathiCP suchen HathiCP`s Profil ansehen HathiCP eine private Nachricht senden HathiCP zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Localfu ist offline Localfu  
Meinen Sempf dazu
91 Beiträge
Localfu`s alternatives Ego
Moin moin,
natürlich will ich auch meinen Sempf dazu geben. Das ist leider schade, dass in einer Region/Gau die Arbeit schrumpft.

Corona kann auch bei einer guten Stammesarbeit Opfer fordern, bishin das die Zukunft des Stammes nicht sicher ist. Ich sehe es aber auch in anderen Jugendveränden und Sportverbänden aus meiner Region. Einige Sportvereine haben komplette Sparten geschlossen, obwohl diese vor Corona sehr aktiv waren. Das betrifft nicht nur die Pfadfinerarbeit.

Auch Nachwuchsprobleme wurden durch die Corona-Pandemie größer, weil das Interesse häufig verloren geht bei fehlenden Aktivitäten vor Ort. Wir sollten die Corona-Pandemie als Chance nutzen und neue Strategien entwickeln Mitglieder und Nachwuchs zu binden und neue Angebote anzubieten, die es ermöglichen dezentral Veranstaltungen durchzuführen.

Der WOSM hat während der Pandemie zahlreiche digitale Veranstaltungen durchgeführt unter anderem ein JOTA/JOTI Specail, etc. Das kann nicht die Gruppenarbeit vor Ort ersetzen, aber es kann Angebote bieten, wo es sonst überhaupt nichts geben würde. Etliche Stämme meiner Meinung nach haben den gleichen Fehler gemacht und keine Alternativen angeboten. Man kann mit kreativen Dingen tolle Sachen machen. Von der Bastelbox die jedes Gruppenmitglied bekommt bishin zur digitalen Gruppenstunde und Challenges, kann man seine Kreativität freien Lauf lassen.

Wie auch immer das Kind ist in den Brunnen gefallen. Wir sollten daraus lernen und die nächste Corona-Welle steht irgendwann wieder vor der Tür. Wenn man sich vorher schon einmal Gedanken machen würde, könnte man sich zukünftig für solche Situationen rüsten.

GP

Hörnchen(Localfu)
Beitrag vom 21.06.2022 - 19:41
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Localfu suchen Localfu`s Profil ansehen Localfu eine E-Mail senden Localfu eine private Nachricht senden Localfu`s Homepage besuchen Localfu zu Ihren Freunden hinzufügen Localfu auf ICQ.com zum Anfang der Seite
Steini ist offline Steini  
RE: Meinen Sempf dazu
Moderator
956 Beiträge
Steini`s alternatives Ego
Zitat
Original geschrieben von Localfu
Man kann mit kreativen Dingen tolle Sachen machen. Von der Bastelbox die jedes Gruppenmitglied bekommt bishin zur digitalen Gruppenstunde und Challenges, kann man seine Kreativität freien Lauf lassen.



Zudem man nicht einmal selbst kreativ werden musste. Alle größeren Verbände / Bünde haben super, fertig ausgearbeitete Ideen auf ihren Internetseiten veröffentlicht. Man musst es einfach nur noch machenzwinkern Aber wenn es eben hieran scheitert, ist Corona nur noch der Katalysator für den Untergang und nicht der Grund.



Gut Pfad!
steini

Sapere aude!, Wage zu Wissen!
Beitrag vom 21.06.2022 - 23:20
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Steini suchen Steini`s Profil ansehen Steini eine E-Mail senden Steini eine private Nachricht senden Steini zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Michael ist offline Michael  
RE: RE: Meinen Sempf dazu
Moderator
1320 Beiträge
Zitat
Original geschrieben von Steini
Zudem man nicht einmal selbst kreativ werden musste. Alle größeren Verbände / Bünde haben super, fertig ausgearbeitete Ideen auf ihren Internetseiten veröffentlicht. Man musst es einfach nur noch machenzwinkern Aber wenn es eben hieran scheitert, ist Corona nur noch der Katalysator für den Untergang und nicht der Grund.



Echt, da kam was?
Sorry, wenn man überlegt, dass da von unseren Mitgliedsbeiträgen bezahlte Menschen sitzen, kam da zumindest in der DPSG viel zu wenig! Ich kenne viele Stammesvorstände, die sich vom Verband im Stich gelassen fühlten.




Wenn du gelernt hast, daß man mit Ochsen nicht kommunizieren kann, läßt du es bleiben und lebst viel entspannter (Zitat Namargon Tree)
Beitrag vom 22.06.2022 - 20:45
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Michael suchen Michael`s Profil ansehen Michael eine E-Mail senden Michael eine private Nachricht senden Michael`s Homepage besuchen Michael zu Ihren Freunden hinzufügen Michael auf ICQ.com zum Anfang der Seite
HathiCP ist offline HathiCP  
VCP- Gau Mittlerer Neckar ist ja quasi auch nicht mehr existent sein diesem Jahr?
Moderator
3819 Beiträge
Der VCP Gau Mittlerer Neckar dürfte ja, wenn noch überhaupt, auch noch auf dem Papier bestehen, da ja der CVJM Esslingen aus der Kooperation mit dem VCP ausgestiegen ist und es da ja dann nur noch eine kleine, neu gegründete, Gruppe gibt. Die Gruppen des CVJM, die den Gau bildeten, sind ja jetzt alle weg aus dem VCP.

Was da der Grund war, kann ich allerdings nicht sagen.

Edit: ....und wenn ich gerade dabei bin, der VCP-Gau Alb/Donau mit einer Gruppe ohne Anschrift, sieht auch nicht existent aus.



Mir roichts, dass i woiß, dass i kennt, wenn i wed!


Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zuletzt von HathiCP am 14.07.2022 - 09:20.
Beitrag vom 14.07.2022 - 09:04
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von HathiCP suchen HathiCP`s Profil ansehen HathiCP eine private Nachricht senden HathiCP zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
jergen ist offline jergen  
1625 Beiträge
Die Strukturen der mittleren Ebene (Gaue/Regionen/Bezirke) sind im VCP sehr statisch und ändern sich meist erst Jahre nach dem tatsächlichen Wandel. Die Gliederung ist meist in den Landesordnungen festgelegt und deshalb nicht ganz einfach zu ändern.

Der Gau Alb/Donau hatte früher mal mehr Stämme, der einzige heute noch gelistete besteht aber auch schon einige Jahre nur noch auf dem Papier. Das ist also kein Corona-Opfer. Was in Esslingen passiert, muss man abwarten.


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von jergen am 16.07.2022 - 10:27.
Beitrag vom 16.07.2022 - 10:26
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von jergen suchen jergen`s Profil ansehen jergen eine E-Mail senden jergen eine private Nachricht senden jergen zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
HathiCP ist offline HathiCP  
RE:
Moderator
3819 Beiträge
Zitat
Original geschrieben von jergen

Die Strukturen der mittleren Ebene (Gaue/Regionen/Bezirke) sind im VCP sehr statisch und ändern sich meist erst Jahre nach dem tatsächlichen Wandel. Die Gliederung ist meist in den Landesordnungen festgelegt und deshalb nicht ganz einfach zu ändern.

Der Gau Alb/Donau hatte früher mal mehr Stämme, der einzige heute noch gelistete besteht aber auch schon einige Jahre nur noch auf dem Papier. Das ist also kein Corona-Opfer. Was in Esslingen passiert, muss man abwarten.



Schade, wieder weiße Flecken auf der Pfadfinderkarte Deutschlands.....vor allem Alb/Donau (so grob zwischen Reutlingen und Ulm) ist sehr dünn pfadfinderisch besiedelt (spontan fällt mir nur die DPSG Ehingen ein, und RR in Ehingen und Blaubeuren), unsere Münsinger Gruppe ist auch nur noch eine Älterenschaft. heulend



Mir roichts, dass i woiß, dass i kennt, wenn i wed!


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von HathiCP am 18.07.2022 - 08:56.
Beitrag vom 18.07.2022 - 08:54
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von HathiCP suchen HathiCP`s Profil ansehen HathiCP eine private Nachricht senden HathiCP zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen verstecken
Seiten (2): (1) 2 weiter > vorheriges Thema   nächstes Thema

Gehe zu:  
Es ist / sind gerade 2 registrierte(r) Benutzer und 328 Gäste online. Neuester Benutzer: frolic
Mit 4889 Besuchern waren am 04.01.2020 - 20:40 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Registrierte Benutzer online: bruno l., kpf_stefan
Alles gute zum Geburtstag    Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Albas (60), CPA Leipzig (35), hampi (67), Ingelhomies (25), Jan_I-O (35), Jojo_2 (28), Klaus Störtebecker (47), Ohrläpple (54), Purpurdrache (47), Zappel (30), |Paddy (36)
Aktive Themen der letzten 24 Stunden | Foren-Topuser
 
Seite in 0.10125 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012