Logo Pfadfinder-Treffpunkt
Sonntag, 17. November 2019
  • CHAT (Live)

  • Keine User im Chat online.

    Anzahl Räume: 5

    Zum Chat

  • ONLINE-STATUS

  • Besucher
    Heute:
    812
    Gestern:
    1.242
    Gesamt:
    19.155.710
  • Benutzer & Gäste
    4435 Benutzer registriert, davon online:
    jeff
    kpf_stefan
    MartinW.
    und 133 Gäste
 
Start Einloggen Einloggen Die Mitglieder Das Foren-Team Suchfunktion
73861 Beiträge & 4897 Themen in 29 Foren
Keine neuen Beiträge, seit Ihrem letzten Besuch am 17.11.2019 - 11:19.
  Login speichern
Forenübersicht » Pfadfinder - Forum » Ausrüstung und Fahrtentechnik » Fahrtenbär für Kinder

vorheriges Thema   nächstes Thema  
11 Beiträge in diesem Thema (offen) Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
Schlumpf ist offline Schlumpf  
Fahrtenbär für Kinder
477 Beiträge
Hallo an die erfahrenen Pfadfinder hier,


jetzt brauch ich mal einen schlauen Rat als Mutter.

Der Sohnemann kommt in die Sippe und soll ja nun sein Gepäck tragen. Nach dem ich mich selber immer mit dem Affen geschunden habe, stilvoll aber sau unbequem, soll er es nun mal besser haben, aber trotzdem stilvoll.

Taugt der Fahrtenbär schon für so kleine (1,50 m) oder ist er eher für ältere geeignet?

Welchen Rucksack kann man außerdem empfehlen der gut auf einem Kinderrücken sitzt und vielleicht nicht nur so ein ewig unordentlicher Stopfbeutel wird?

Schlafsack außen in einer Rolle oder besser drin? Und wenn Poncho und alles dazu kommt?

Bin um guten Rat dankbar!

Gruß Schlumpf
Beitrag vom 23.02.2016 - 21:21
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Schlumpf suchen Schlumpf`s Profil ansehen Schlumpf eine E-Mail senden Schlumpf eine private Nachricht senden Schlumpf zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
seinz ist offline seinz  
23 Beiträge
Hej,
ich habe einen (großen) Fahrtenbären und einen 11-Jährigen Bruder, der gerade meinen alten Rucksack trägt. Ich kann ihm mal meinen Bären aufsetzen und dir schreiben wie gut der passt.

Ich packe meinen Schlafsack nach draußen, sobald ich eine Kothenbahn und/oder die Küche (Brenner und Topf) mitnehme, bei WE-Aktionen ohne Gruppengepäck passt mein Schlafsack in den Bären. Wenn der Schlafsack nach draußen muss, kommt er in einen Schlafsacküberzug und ggf in die Affenrolle aus der Kothenbahn. In Schweden letzten Sommer hatte ich die BW-Faltmatte mit, die optimal zwischen Hauptfach und Deckel passt (da kommt auch Poncho und bis zu 3l Wasser in PET-Flaschen hin). Da die ziemlich spartanisch ist, habe ich auch optional eine Evazote, die oben auf die Affenrolle kommt.

Wegen eines anderen Modells: Die Dinger wachsen mit, am besten lässt man sich im örtlichen Outdoor-Geschäft beraten und kann die Modelle testen.
Wenn man die Kompressionsriemen ordentlich nutzt, bleibt der Rucksack auch schön flach.

HGP,
seinz


Beitrag vom 23.02.2016 - 23:13
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von seinz suchen seinz`s Profil ansehen seinz eine private Nachricht senden seinz`s Homepage besuchen seinz zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
M. Hammer-Kruse ist offline M. Hammer-Kruse  
247 Beiträge
Mit 1,50 ist er ja schon kein Kurzer mehr. Da geht doch schon ein Jugendrucksack. Aber Rucksack ist heute leider immer unordentlicher Stopfbeutel.

Affe mit aufklappen und alles vor sich haben gibts da doch nicht mehr. Immer das blöde Gewühle zwischen Waschzeug, Klamotten und was weiß ich noch.

Und brauchbare Seitentaschen, Front- und Deckeltaschen für all den Kleinkram, den man schnell im Zugriff haben will: Landkarte, Fernglas, Liederbuch, Essbesteck, Fotoapparat, die sind da ja auch nicht mehr vorgesehen. Von den Befestigungspunkten für Außen-dran-Gepäck ganz zu schweigen. Bestenfalls noch mal was, wo man die Walking-Sticks festmachen kann.

Dafür gibt es Netztaschen für die Trinkflasche. Die kann man dann leider für nichts anderes nutzen, weil sie nicht wasserdicht sind. Zum Ausgleich ist links und rechts eine, damit auch ja kein Platz für eine richtige Kleinteiletasche da ist.

Isomatte befestigen wird schon wieder problematisch. Wenigstens der Schlafsack kommt heute trocken ins Bodenfach. Dafür wird dann aber auch reichlich Volumen geopfert. Und wer die Gitarre hinten auf dem Rucksack befestigen will, kriegt schon ernsthafte Probleme, weil der auf der Fahrt so vollgestopft ist, dass er knullig rund ist und das Instrument nirgendwo flach anliegen kann und sich spätestens löst, wenn es das erste Mal richtig querfeldein geht.

Du merkst: Ich stehe mit den heutigen High-Tech-Rucksäcken ziemlich auf Kriegsfuß. So richtig fahrtentauglich finde ich da keinen. Dafür haben die mitunter phantastischen Tragekomfort und anatomische Einstellmöglichkeiten. Wenn es jemandem gelingt, das mir der Praktikabilität des Affen zu verheiraten, dann bin ich sofort dabei.

Hatten wir hier nicht neulich jemanden, der einen Affen auf ein modernes Tragegeschirr gesetzt hatte? Oder habe ich das irgendwo anders in den Tiefen des Netzes gesehen? War eine nette Bastelkonstruktion. Aber leider noch nicht als Serienprodukt verfügbar.

Gut Pfad
mike

P.S.: Schirmchens Selbstbau-Anleitung bei Jurtenland ist natürlich das Nonplusultra.


Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zuletzt von M. Hammer-Kruse am 23.02.2016 - 23:37.
Beitrag vom 23.02.2016 - 23:20
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von M. Hammer-Kruse suchen M. Hammer-Kruse`s Profil ansehen M. Hammer-Kruse eine private Nachricht senden M. Hammer-Kruse zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
seinz ist offline seinz  
RE:
23 Beiträge
Zitat
Original geschrieben von M. Hammer-Kruse

Hatten wir hier nicht neulich jemanden, der einen Affen auf ein modernes Tragegeschirr gesetzt hatte? Oder habe ich das irgendwo anders in den Tiefen des Netzes gesehen? War eine nette Bastelkonstruktion. Aber leider noch nicht als Serienprodukt verfügbar.




Das war ich. Faden hier
Ich würde es als Serienprodukt bezeichnen. Den alten Gurt abtrennen und den neuen dranschlaufen. Bei meinem lässt sich jetzt auch die Rückenlänge einfacher verstellen als bei dem Orginalgurt. Der Umbau ist in 5min gemacht und das Tragesystem von Deuter gibt es wie im Faden beschrieben nach Bestellung vom Händler deines Vertrauens.

Flach ist mein Bär aber auch nicht mehr, wenn da 2 Flaschen, Poncho, Juja und Vielleicht noch ein Leib Brot unterm Deckel klemmen. Auch kommt noch das Deckelfach dazu. Als ich vor dem Bären den alten Trekkingrucksack meines Vaters hatte, war der so Flach wie auf den Produktfotos. Eine Isomatte bekommt man ohne Probleme auf die meisten Rucksäcke.

Wegen den Seitentaschen: Die habe ich beim Bären auch nicht: Eine Deckeltasche, die auch nicht die größte ist. Landkarte kommt eh in die Oberschenkeltasche, Esszeug brauche ich zwei mal am Tag, kommt ins Hauptfach. Fotoapperat kommt an den Hüftgurt.

Und wegen dem Wühlen: Mittlerweile kommt bei mir alles in Säckchen (eins für Wäsche, eins für U-Wäsche, Waschbeutel und dann ggf die Küche/Schlafsack)

Was mMn ein Problem beim Affen/Bären ist, ist die regennasse Kothenbahn. Eine Affenrolle will ich damit nicht bauen. Und dann kommt sie halt unter den Deckel, was den Schwerpunkt nach hinten verlagert. Bei einem Trekkingrucksack kann ich die Kothenbahn einfach zwischen Deckel und Hauptfach klemmen, hier liegt das ganze Schwerpunktmäßig besser.

HGP,
seinz
Beitrag vom 23.02.2016 - 23:44
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von seinz suchen seinz`s Profil ansehen seinz eine private Nachricht senden seinz`s Homepage besuchen seinz zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
alfa ist offline alfa  
Rucksack
6 Beiträge
Hallo Schlumpf,
ich bin immer mit Affen auf Fahrt gegangen, etwas anderes habe ich nie besessen und mir früher nie vorstellen können.
In der Gruppe meines Kindes werden ausschließlich gut sitzende Rucksäcke getragen.
Mit vollständiger Kluft sieht das ganz passabel und stilvoll aus.
Der Vorteil: keinen Stein auf dem Rücken, keine Schürfstellen am Rücken, keine Hitzestaupickel und vieles mehr…
Der Nachteil: viel zerknitterte Wäsche, Chaos in den Untiefen des Rucksacks und mehr Platz für unnötige Dinge.
Früher waren die Alternativen zum Affen ja eher der schlecht sitzende Gestellrucksack oder der unbequeme BW-Rucksack.
Fazit: ich selber würde heute zu einem ganz bequemen Rucksack greifen, manchmal ist Fortschritt durchaus sinnvoll.
Außerdem hat doch jede Gruppe ihre Vorstellung, da wird dir doch vermutlich dein Sohn die Entscheidung abnehmen, oder ?



Beitrag vom 24.02.2016 - 12:07
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von alfa suchen alfa`s Profil ansehen alfa eine private Nachricht senden alfa zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
HEINO ist offline HEINO  
364 Beiträge
Hallo schlumpf.

Du wohnst doch in der Nähe, dann schaue doch einfach mal beim Ausrüster in Eschwege vorbei. Da gibt es neben der Standardversion auch den kleinen Fahrtenbären:

http://ausruester-eschwege.de/Pfadfinderausruestun...14000.h tml

Und dort gibt es u. a. auch eine längliche Kohtenstofftasche für den Schlafsack, der sich ideal für den Fahrtenbären eignet. Man kann natürlich auch den Anspruch haben, die selbst zu machen...
Beitrag vom 25.02.2016 - 07:40
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von HEINO suchen HEINO`s Profil ansehen HEINO eine private Nachricht senden HEINO zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Schlumpf ist offline Schlumpf  
477 Beiträge
Vielen Dank schon mal für erste Tips. Ja Ausrüster hab ich auch schon überlegt, ist aber doch ne Stunde Fahrt von uns aus...

Stopfbeutel geht irgendwie garnicht für meine Kinder, die finden schon nix, wenn es vor ihrer Nase liegt und dann noch in so nem Rucksack wühlen?

Spannend, wie sich der Blick auf Fahrt und einfaches Leben verändert, wenn man nicht selber beteiligt ist, sondern die eigenen Kinder....

Pfadfinder aus Sicht der Eltern ist schon deutlich anstrengender als aus Kinder/Jugendlichen/Gruppenleitersicht. Zum Glück kann ich mich dann immer erinnern, wie nervig ich früher die "überbsorgten" Eltern fand grosses Lachen gelangweilt
Beitrag vom 25.02.2016 - 08:28
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Schlumpf suchen Schlumpf`s Profil ansehen Schlumpf eine E-Mail senden Schlumpf eine private Nachricht senden Schlumpf zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
seinz ist offline seinz  
23 Beiträge
Mein Bruder hatte meinen Bären gestern auf. Er passt einigermaßen. Wenn es um Tragekomfort geht, würde ich ihn dir/deinem Sohn nicht empfehlen, da zb der Hüftgurt gerade klein genug eingestellt werden kann. Hier das Bild:
Fahrenbär (Ich kann es nicht als [img] hier ein einfügen)

Wegen Toploader: Ich bin der einzige in meiner Siedlung und auch Gau, der keinen Toploader hat, alle kommen damit gut klar. Wenn man Ordnung hält, kommt man eigentlich mit jedem Rucksackprinzip zurecht. Red mit ihm drüber, was er brauch, dann packt er auch nicht so viel ein. Bei meinen Sipplingen habe ich es auch eher erlebt, dass die Eltern für die Überbeladung verantwortlich waren. (Ja, ein kleines Handtuch für die WE-Fahrt reicht gelangweilt )
Aber das weißt du ja.


Beitrag vom 25.02.2016 - 11:19
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von seinz suchen seinz`s Profil ansehen seinz eine private Nachricht senden seinz`s Homepage besuchen seinz zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Schlumpf ist offline Schlumpf  
477 Beiträge
Danke! Wir fahren heut mal in den Outdoorladen meines Vertrauens und probieren was aus.

Vielleicht ist der Fahrtenbär oder einer meiner vielen Affen, die hier liegen, eine Entscheidung, die die Kinder später mal von sich aus finden und treffen müssen. Ist ja auch irgendwie blöd mit so einer jugedbewegten Mutter, die schon alles (besser) weiß. gelangweilt
Beitrag vom 26.02.2016 - 11:53
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Schlumpf suchen Schlumpf`s Profil ansehen Schlumpf eine E-Mail senden Schlumpf eine private Nachricht senden Schlumpf zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
naidin/pöpp ist offline naidin/pöpp  
RE:
325 Beiträge
naidin/pöpp`s alternatives Ego
Zitat
Original geschrieben von seinz
Bei meinen Sipplingen habe ich es auch eher erlebt, dass die Eltern für die Überbeladung verantwortlich waren.



@Seinz, das gilt aber nur für Deine Sipplinge! Ansonsten liegt das eher an der Angst mancher Siedlungsführer vorm Verhungern (2kg Müsli).

@Schlumpf: Jetzt warst Du ja schon los, aber vielleicht habt Ihr ja noch nicht gekauft: es gibt auch moderne Rucksäcke mit der Möglichkeit, das Hauptfach von vorne zu öffnen.
Und wenn Ihr einen konventionellen Rucksack kauft: wie wäre es, den Schlafsack ins Hauptfach zu stopfen (dadrauf vielleicht Waschtasche und andere Ausrüstung, die in eigenen Beuteln verstaut sein könnte, am Besten die Sachen, die beim Lagern eh aus dem Rucksack geholt werden, z.B. Koschi oder Müsli) und die Wäsche ins Bodenfach? Das Bodenfach ist ja auf jeden Fall übersichtlich, weil es nach vorne öffnet.
Seinz' Mutter macht das so und ist mit der Technik sehr zufrieden. Das klappt auch gut, wenn der Rucksack im Lager im Zelt liegt und dort dann ja als "Kleiderschrank" dient.
Ist natürlich für unterwegs wichtig aufs Gewichtsverhältnis zu achten. Zuviel schwere Baumwollklamotten dürfen es dann nicht sein zwinkern.



Die überbündische Singerunde Münster (bisher BdP, DPB, CPD, altBEP, DPSG, KPF, Malteser, VCP, Waldjugend) trifft sich in unregelmäßigen Abständen. Weitere Infos unter www.wirzeltenschwarz.de
Beitrag vom 06.03.2016 - 02:00
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von naidin/pöpp suchen naidin/pöpp`s Profil ansehen naidin/pöpp eine E-Mail senden naidin/pöpp eine private Nachricht senden naidin/pöpp`s Homepage besuchen naidin/pöpp zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
balo ist offline balo  
Affe und so
11 Beiträge
Wenn es um die jüngeren geht muss ich zugeben, dass es auch bei mir altem Affen Hardliner zu Zweifel kommt.
Vielleicht wäre das was:
http://www.jurtenland.de/files/fahrtenbaer_anleitung.pdf
Einen selbstgenähten Affen mit Tragesystem.
Man könnte dann sie Tragende Struktur durch eine herrausnehmbere SAM Splint Schiene ersetzen und hätte dann noch eine super 1. Hilfe Funktion.

Für meine privaten Extremtouren habe ich einen Plasterucksack den Eberlestock Halftrack (natürlich in schwarz). Genial zu packen wie ein Affe. Robust wie die Sau, da für den 3 Weltkrieg gebaut. 35Liter Volumen. Das reicht allemal wenn man mit einem Affen aufgewachsen ist. Schlafsack kommt außen dran. Leider hat die Stabilität ihren Preis! 3 Kg Eigengewicht.
Dafür hat das Ding eine spezielle Halterung und Durchlässe für mien KW/MW Sender samt Abgesetzter Antenne. Denn nur so gibt es Sicherheit wenn das Mobiltelefon versagt ;-) .
Beitrag vom 18.03.2016 - 12:01
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von balo suchen balo`s Profil ansehen balo eine E-Mail senden balo eine private Nachricht senden balo zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen verstecken
Seiten (1): (1) vorheriges Thema   nächstes Thema

Gehe zu:  
Es ist / sind gerade 3 registrierte(r) Benutzer und 133 Gäste online. Neuester Benutzer: Bär_Olymp
Mit 3786 Besuchern waren am 27.09.2018 - 14:44 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Registrierte Benutzer online: jeff, kpf_stefan, MartinW.
Alles gute zum Geburtstag    Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Adzon (62), Alex_17 (24), Bentho (21), Bilch (53), Bournd-the-burner (33), Cantala (21), ellen (30), Fabian (32), malte-kassel (35), Rammes (63), ren själ (33), spunkschoertz (46)
Aktive Themen der letzten 24 Stunden | Foren-Topuser
 
Seite in 0.06416 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012