Logo Pfadfinder-Treffpunkt
Samstag, 24. August 2019
  • CHAT (Live)

  • Keine User im Chat online.

    Anzahl Räume: 5

    Zum Chat

  • ONLINE-STATUS

  • Besucher
    Heute:
    825
    Gestern:
    1.085
    Gesamt:
    19.061.538
  • Benutzer & Gäste
    4422 Benutzer registriert, davon online:
    michael_
    und 183 Gäste
 
Start Einloggen Einloggen Die Mitglieder Das Foren-Team Suchfunktion
73765 Beiträge & 4876 Themen in 29 Foren
Keine neuen Beiträge, seit Ihrem letzten Besuch am 24.08.2019 - 12:09.
  Login speichern
Forenübersicht » Pfadfinder - Forum » Fahrt, Lager und sonstige Treffen » Impfungen für die Großfahrt

vorheriges Thema   nächstes Thema  
32 Beiträge in diesem Thema (offen) Seiten (3): (1) 2 3 weiter >
Autor
Beitrag
nana ist offline nana  
Impfungen für die Großfahrt
42 Beiträge
nana`s alternatives Ego
Hallo!

Im August geht es für meine Tochter zum ersten Mal auf Großfahrt. Reiseziel wird der Nordosten Polens sein.

Für die Eltern wird es dazu einen Info- Abend geben, der jedoch erst Anfang Juli stattfinden wird.

Da viele Impfungen eine gewisse Vorlaufzeit benötigen, fand ich es sinnvoll, mich schon jetzt mit diesem Thema zu beschäftigen.

Auf der Internetseite des Centrums für Reisemedizin http://www.crm.de/laender/laender.asp?Domain=CRM&a...uswahl=A-Z wird neben der Impfung gegen Hepatitis A und B, sowie FSME (Zeckenschutz impfung), auch die Tollwutimpfung empfohlen.

Leider weiß ich auch, dass unsere Krankenkasse keine Reiseschutzimpfungen bezahlt und eine Impfung gegen Tollwut schlägt mit etwa 250 Euro zu Buche.

Polen ist ja ein beliebtes Fahrtenland und deshalb würde mich Eure Meinung zu diesem Thema interessieren.
Beitrag vom 14.06.2012 - 09:43
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von nana suchen nana`s Profil ansehen nana eine private Nachricht senden nana zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Gast Froeschel  
RE: Impfungen für die Großfahrt
Gast
Zitat
Original geschrieben von nana



Leider weiß ich auch, dass unsere Krankenkasse keine Reiseschutzimpfungen bezahlt und eine Impfung gegen Tollwut schlägt mit etwa 250 Euro zu Buche.

Polen ist ja ein beliebtes Fahrtenland und deshalb würde mich Eure Meinung zu diesem Thema interessieren.



Ja, du- Polen ist ein tollwutgefährdetes Land, besonders im Nordosten. Da wirst du um die Tollwutimpfung nicht herum kommen, um jedes Risiko auszuschließen. Immerhin bietet die Impfung wirklich umfassenden Schutz. Beachte, dass die Impfung i.d.R. nach einem Jahr wiederholt und dann alle 5 Jahre aufgefrischt werden sollte. Klar ist das teuer, aber da kann man wirklich nichts machen, fürchte ich.
Beitrag vom 14.06.2012 - 09:58
Diesen Beitrag melden   zum Anfang der Seite
jergen ist offline jergen  
RE: Impfungen für die Großfahrt
1485 Beiträge
Zitat
Original geschrieben von nana

Hallo!

Im August geht es für meine Tochter zum ersten Mal auf Großfahrt. Reiseziel wird der Nordosten Polens sein.

Für die Eltern wird es dazu einen Info- Abend geben, der jedoch erst Anfang Juli stattfinden wird.

Da viele Impfungen eine gewisse Vorlaufzeit benötigen, fand ich es sinnvoll, mich schon jetzt mit diesem Thema zu beschäftigen.

Auf der Internetseite des Centrums für Reisemedizin http://www.crm.de/laender/laender.asp?Domain=CRM&a...uswahl=A-Z wird neben der Impfung gegen Hepatitis A und B, sowie FSME (Zeckenschutz impfung), auch die Tollwutimpfung empfohlen.

Leider weiß ich auch, dass unsere Krankenkasse keine Reiseschutzimpfungen bezahlt und eine Impfung gegen Tollwut schlägt mit etwa 250 Euro zu Buche.

Polen ist ja ein beliebtes Fahrtenland und deshalb würde mich Eure Meinung zu diesem Thema interessieren.


Schau bitte nochmal auf die Website des CRM: Sowohl Hepatitis B wie auch Tollwut sind mit Anmerkungen versehen; während die Bedingung für Hepatitis B ("bei engerem Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung") bei Wanderfahrten möglicherweise noch erfüllt wird, halte ich "vorhersehbare(n) Umgang mit Tieren" bei Tollwut für doch eher unwahrscheinlich. Das Robert-Koch-Institut spricht in seiner Ärzte-Information zur Tollwut übrigens nur von Einzelfällen.

Da der Hauptüberträger von Tollwut in Mitteleuropa inzwischen Fledermäuse sind, während in Polen auch noch Fuchstollwut vorkommt, dürften meiner Meinung nach entsprechende Verhaltensregeln ausreichen. Ansonsten würde ich dazu raten, die Erinnerung an die eigene Kindheit hervorzukramen: 1980 gab es in Deutschland noch 6800 Tollwutfälle, ich kann mich aber an niemanden aus meinem Umfeld erinnern, der dagegen geimpft wurde. 2008 gab es in Polen insgesamt 77 Fälle.

Aber natürlich an die Grundregel halten: Medizinisches bitte mit dem Arzt klären.
Beitrag vom 14.06.2012 - 10:13
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von jergen suchen jergen`s Profil ansehen jergen eine E-Mail senden jergen eine private Nachricht senden jergen zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
tschaidra ist offline tschaidra  
91 Beiträge
tschaidra`s alternatives Ego
ich denk, ne tetanus-impfung muss sein. alles andere verwirrt
Beitrag vom 14.06.2012 - 10:21
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von tschaidra suchen tschaidra`s Profil ansehen tschaidra eine E-Mail senden tschaidra eine private Nachricht senden tschaidra zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
sadarji ist offline sadarji  
Administrator
4028 Beiträge
sadarji`s alternatives Ego
Ich bin jetzt kein Arzt und dies bitte auch nicht als Rat verstehen! Wende dich bei solchen Fragen bitte an deinen Hausarzt.

Meiner Meinung nach ist aber eine Hepatitis B Impfung für eine normale Großfahrt nicht wirklich nötig, es sei denn, man sucht erotische Abenteuer.

Auch die Tollwut-Impfung ist meiner Ansicht nach unnötig, allein wegen der Nebenwirkungen und der Kosten. Wenn man gewisse Regeln befolgt und vor allem Abstand insbesondere zu fremden oder streunenden Hunden hält und um Wildtiere, die allzu zutraulich wirken oder sich seltsam verhalten einen großen Bogen macht statt zu versuchen mit ihnen zu kuscheln. Aber das sind eigentlich selbstverständliche Regeln, die immer befolgt werden sollten, in Deutschland und auch anderswo.



Planung ist der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum.
>>Neuer Spendenaufruf für das neue Haus am Hohe...rähen<<

Ich werfe in schwarz Nebelkerzen und moderiere in rot
Viatores sumus quod Patres nostres margine viae sepulti sunt.
Beitrag vom 14.06.2012 - 10:25
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von sadarji suchen sadarji`s Profil ansehen sadarji eine E-Mail senden sadarji eine private Nachricht senden sadarji`s Homepage besuchen sadarji zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
-chip- ist offline -chip-  
173 Beiträge
-chip-`s alternatives Ego
Ich hatte vor der Großfahrt nach Marokko mit dem Hausarzt meines Vertrauens gesprochen, auch über Tollwut. Die wurde für das Land empfohlen, aber er sagte (eigentlich schwieg er erstmal ne Minute und dachte nach ;-)), dass er eigentlich nicht davon abraten darf, dass er sich aber nicht impfen lassen würde. Die medizinische Versorgung ist ausreichend gut und wenn man wirklich einen gefährlichen Kontakt hatte (Biss etc.), dann sollte man sich halt nachbehandeln lassen, was die gleichen guten Aussichten wie bei einer Impfung im vorraus hat. Im Gegensatz dazu ist die Tollwutimpfung nicht ohne.

Ich habe sie dann nicht gemacht und wurde auch nicht gebissen. Ich habe aber Hepathitis, Tetanus und so aufgefrischt bekommen. Die von uns, die beim tropologischen Institut waren, wurden nach Plan geimpft, also auch mit Tollwut. Denen ging es dann 2-3 Tage nicht so gut.

Es bleibt natürlich eine persönliche Entscheidung und muss zwischen dem (erwarteten) Risiko und dem Verantwortungsbewusstsein des Kindes abgeglichen werden. Wenn das Kind über die Sache Bescheid weiß und weiß, dass, wenn es von der niedlichen kleinen Katze im Dorf gebissen wurde, es eine Tollwutnachbehandlung braucht, sollte das auch ohne vorherige Impfung gehen.



liederquelle.de -- Das Quellenverzeichnis für unser Liedgut
Beitrag vom 14.06.2012 - 10:56
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von -chip- suchen -chip-`s Profil ansehen -chip- eine E-Mail senden -chip- eine private Nachricht senden -chip-`s Homepage besuchen -chip- zu Ihren Freunden hinzufügen -chip- auf ICQ.com zum Anfang der Seite
zille ist offline zille  
684 Beiträge
zille`s alternatives Ego
Also meines Erachtens ist neben den Standardimpfungen (also z.B. Tetanus) nur jene gegen FSME zu empfehlen, aber auch nicht unerläßlich, denn bei Kindern scheint es nur sehr selten einen gesundheitsschädigenden Verlauf der Krankheit zu geben. Eine Infektion mit Hepatitis ist aus den bereits von Sadarji genannten Gründen wohl eher unwahrscheinlich und die Gefahr sich mit Tollwut anzustecken ist so gering, dass die Impfung in keinem vernünftigen Verhältnis zu Kosten und Nebenwirkungen steht.

(PS: ich möchte noch ergänzen, dass ich eine Hepatitis(A und B)-Impfung grundsätzlich für sehr sinnvoll halte. Sie ist meiner Meinung nach aber für eine Fahrt durch Polen nicht dringend erforderlich!)

edit: Ergänzung



"Es ist lustvoll, so für sich hin im Stil der Jugendbewegung - ich würde fast sagen - zu latschen.
Und es ist widerwärtig, im Gleichschritt zu marschieren" -- Walter Jens


Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zuletzt von zille am 14.06.2012 - 15:43.
Beitrag vom 14.06.2012 - 11:49
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von zille suchen zille`s Profil ansehen zille eine E-Mail senden zille eine private Nachricht senden zille zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
nana ist offline nana  
RE:
42 Beiträge
nana`s alternatives Ego
Erst einmal vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten.

Zitat
Original geschrieben von -chip-
Wenn das Kind über die Sache Bescheid weiß und weiß, dass, wenn es von der niedlichen kleinen Katze im Dorf gebissen wurde, es eine Tollwutnachbehandlung braucht, sollte das auch ohne vorherige Impfung gehen.



Da sprichst Du genau das an, woran ich beim Thema Tollwut als erstes dachte. Die niedliche Katze beim Bauern in der Scheune, bei dem man für eine Nacht untergekommen ist. im Prinzip braucht diese ja noch nicht einmal zu beißen, es kann ja schon ausreichen, wenn diese Katze an den Fingern leckt und da ist dann vielleicht ein kleiner Kratzer, den man sich kurz vorher an den Brombeerbüschen zugezogen hat....
Wer denkt da an Tollwut?
Deshalb werde ich mit meiner Tochter auch über solche, zumindest mögliche, Situationen reden.

Darüber hinaus haben wir heute einen Termin bei der Kinderärztin wegen der FSME- Impfung. Mal sehen, was sie mir rät.
Beitrag vom 14.06.2012 - 12:02
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von nana suchen nana`s Profil ansehen nana eine private Nachricht senden nana zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
tschaidra ist offline tschaidra  
91 Beiträge
tschaidra`s alternatives Ego
sind denn die kinder die auf "großfahrt" gehen auch schon in der lage sich selbst die schuhe zu binden,
oder muss dies noch die betreuerin leisten?
Beitrag vom 14.06.2012 - 12:49
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von tschaidra suchen tschaidra`s Profil ansehen tschaidra eine E-Mail senden tschaidra eine private Nachricht senden tschaidra zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
sadarji ist offline sadarji  
Administrator
4028 Beiträge
sadarji`s alternatives Ego
Ich hatte über Hepatitis B geschrieben, was über den Austausch von Körperflüssigkeiten übertragen wird, wie z.B. Geschlechtsverkehr. Wer keine derartigen Absichten verfolgt, kann meiner Meinung nach auf die Impfung verzichten.

Eine Hepatitis A Impfung würde ich in jedem Fall bei Fahrten nach Asien oder Afrika empfehlen, da die Infektion z.B. durch verunreinigtes Trinkwasser oder Kontakt mit Kot oder Urin übertragen wird. Da besteht immerhin eine theoretische Wahrscheinlichkeit, dass man irgendwo z.B. in einem Heuschuppen/Lager und selbst in guten Hotels mit Mäusekot in Berührung kommt oder einmal nicht ganz abgekochtes Wasser trinkt, ungewaschenes Obst oder ungekochtes Gemüse isst usw.

Die Impfschutz hält nach mehreren Impfungen nach 6 und 12 Monaten etwa 10 Jahre. Der Impfschutz wirkt aber bereits nach zwei Wochen.
die Investition lohnt sich also, wenn man öfter in diesen Regionen unterwegs ist.

In Polen oder auch anderen europäischen Ländern halte ich das Risiko, sich mit Hepatitis B zu infizieren zwar für nicht ausgeschlossen, aber eher gering. Es ist bestimmt nicht größer als in Italien, Frankreich oder Spanien.

In jedem Fall ist aber der Hausarzt zu konsultieren.



Planung ist der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum.
>>Neuer Spendenaufruf für das neue Haus am Hohe...rähen<<

Ich werfe in schwarz Nebelkerzen und moderiere in rot
Viatores sumus quod Patres nostres margine viae sepulti sunt.
Beitrag vom 14.06.2012 - 12:51
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von sadarji suchen sadarji`s Profil ansehen sadarji eine E-Mail senden sadarji eine private Nachricht senden sadarji`s Homepage besuchen sadarji zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
nana ist offline nana  
RE:
42 Beiträge
nana`s alternatives Ego
Zitat
Original geschrieben von tschaidra

sind denn die kinder die auf "großfahrt" gehen auch schon in der lage sich selbst die schuhe zu binden,
oder muss dies noch die betreuerin leisten?



Muss ich Dich jetzt verstehen? Ich weiß leider nicht, worauf Du hinaus willst.

@sadarji:
Hepatitis B hatte ich eigentlich nur mit angeführt, weil es beim CRM mit auf der Liste stand.


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von nana am 14.06.2012 - 13:00.
Beitrag vom 14.06.2012 - 12:56
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von nana suchen nana`s Profil ansehen nana eine private Nachricht senden nana zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
sadarji ist offline sadarji  
Administrator
4028 Beiträge
sadarji`s alternatives Ego
Mit Kindern, "die sich noch nicht selbst die Schuhe zubinden können" würde ich nur Lager im Umkreis von 50km machen und sicher nicht auf Großfahrt ins Ausland mitnehmen, es sei denn es sind die eigenen. zwinkern
Das Besondere, was eine Auslangsgroßfahrt ausmacht können Kinder in dem Alter doch noch gar nicht verstehen. Für sie wäre eine Fahrt in den heimischen Schwarzwald oder Harz nicht weniger spannend wie in das Riesengebirge in Polen. Für die erste Großfahrt sollten Kinder schon eine gewisse Reife haben und ich schätze mal mind. 10-12 Jahre alt sein.



Planung ist der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum.
>>Neuer Spendenaufruf für das neue Haus am Hohe...rähen<<

Ich werfe in schwarz Nebelkerzen und moderiere in rot
Viatores sumus quod Patres nostres margine viae sepulti sunt.
Beitrag vom 14.06.2012 - 13:24
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von sadarji suchen sadarji`s Profil ansehen sadarji eine E-Mail senden sadarji eine private Nachricht senden sadarji`s Homepage besuchen sadarji zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Hawkeye ist offline Hawkeye  
RE:
Moderator
1538 Beiträge
Hawkeye`s alternatives Ego
Zitat
Original geschrieben von tschaidra

sind denn die kinder die auf "großfahrt" gehen auch schon in der lage sich selbst die schuhe zu binden,
oder muss dies noch die betreuerin leisten?


Willst Du damit sagen, die Kinder sollten selbst entscheiden ob und gegen was sie geimpft werden sollen?



A Scout smiles and whistles under all circumstances.
Beitrag vom 14.06.2012 - 13:33
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Hawkeye suchen Hawkeye`s Profil ansehen Hawkeye eine E-Mail senden Hawkeye eine private Nachricht senden Hawkeye zu Ihren Freunden hinzufügen Hawkeye auf ICQ.com zum Anfang der Seite
nana ist offline nana  
42 Beiträge
nana`s alternatives Ego
Also, meine Tochter ist 12 Jahre alt und das mit dem Schuhebinden üben wir gerade. zwinkern

In dem Alter bin ich übrigens auch zum ersten Mal auf Großfahrt gegangen.
Unsere Reise führte uns damals für drei Wochen quer durch Skandinavien - von Finnland, nach Norwegen und zum Schluss nach Schweden, wo wir uns mit anderen Gilden unserer Mädelschaft trafen.
Insofern kenne ich mich mit dem Thema schon ein wenig aus.

Trotzdem verstehe ich die Frage von tschaidra nicht und schon gar nicht, was das mit dem Thema "Impfen" zu tun hat. verwirrt
Beitrag vom 14.06.2012 - 13:43
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von nana suchen nana`s Profil ansehen nana eine private Nachricht senden nana zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Rover ist offline Rover  
RE: RE: Impfungen für die Großfahrt
767 Beiträge
Rover`s alternatives Ego
Zitat
Original geschrieben von jergen
Da der Hauptüberträger von Tollwut in Mitteleuropa inzwischen Fledermäuse sind, ....



Das hat mich schon immer mal interessiert. Wie das? Sind doch Fliegenfresser. Und wem gelingt es schon, eine Fledermaus zu fangen? Mal abgesehen von Fledermausschützern, welche die Tierchen 'abpflücken'.





www.alt-rover.de
Beitrag vom 14.06.2012 - 13:54
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Rover suchen Rover`s Profil ansehen Rover eine E-Mail senden Rover eine private Nachricht senden Rover`s Homepage besuchen Rover zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen verstecken
Seiten (3): (1) 2 3 weiter > vorheriges Thema   nächstes Thema

Gehe zu:  
Es ist / sind gerade 1 registrierte(r) Benutzer und 183 Gäste online. Neuester Benutzer: holdcofeimcla
Mit 3786 Besuchern waren am 27.09.2018 - 14:44 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Registrierte Benutzer online: michael_
Alles gute zum Geburtstag    Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
AnnCharlotte (42), Eric PSFR (24), fieselwiesel (34), Julian (28), krotec (55), mirnixdirnix (52), Moritz (MoMo) (25), peggers (28), seppel (75), Sesam (30)
Aktive Themen der letzten 24 Stunden | Foren-Topuser
 
Seite in 0.07708 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012